Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 254† Breite Straße 3 (ass. 772) 1492

Beschreibung

Hausinschrift. Sie befand sich auf der Schwelle über dem ersten Geschoß im Treppenfries. Das Doppelhaus wurde 1865 abgerissen.

Inschrift nach Slg. Sack.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. (iesus)a) maria an(n)o d(omi)ni m° ccccb) xcij feria q(ua)rta ante letare o rex glorie criste veni cvm pace

Übersetzung:

Jesus. Maria. Im Jahr des Herrn 1492 am Mittwoch vor Laetare (28. 3.). O König der Herrlichkeit, Christus, komm mit Frieden.

Textkritischer Apparat

  1. ihs.
  2. Folgt Schmuckzeichen.

Nachweise

  1. Abb.: Slg. Kail, Bl. 30, 80; Meier/Steinacker, 1926, Abb. 129.
  2. Lit.: Sack, H V, 90, S. 14, 112; ders., Alterthümer 1, S. 29; Dürre, S. 697; Steinacker, Katalog; Fricke, 1975, S. 93, 151.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 254† (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di035g005k0025403.