Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 251† Kohlmarkt 111) (ass. 278/279) 1491

Beschreibung

Hausinschrift. Sie befand sich im Treppenfries auf der Schwelle des ersten Obergeschosses. Rechts neben der Jahreszahl das Stadtwappen. Am Haus die Holzstatue des hl. Bischofs Ulrich. 1877 beim Durchbruch der Friedrich-Wilhelm-Straße zum Kohlmarkt abgerissen.

Inschrift nach Slg. Sack.

  1. annoa) d(omi)ni m c°c°c°c°x cib)

Textkritischer Apparat

  1. a hochgestellt.
  2. 1411 Meier/Kämpe.

Anmerkungen

  1. Hausnummer vor 1877.

Nachweise

  1. Sack, H V, 90, S. 86; Dürre, S. 690; Kämpe, Wappenbuch III, S. 22; Meier/Kämpe, 1903, S. 2; Steinacker, Katalog; Mack, 1952, S. 209.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 251† (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di035g005k0025102.