Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 218† Hagenbrücke 15 (ass. 1317) 1483

Beschreibung

Hausinschriften. Das zweigeschossige Haus trug auf dem Giebel der zur Straße gerichteten Brandmauer die Baudatierung A. Das rechte Hofgebäude war auf der unteren Schwelle mit dem gleichen Baudatum und dem Namen des Erbauers versehen (B). Über dem Tor zur Hofseite befanden sich drei Wappen. Das Haus wurde 1944 zerstört.

Inschriften nach Slg. Sack.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. A

    an(n)o d(omi)ni M° cccc° lxxx° iii

  2. B

    an(n)o d(omi)ni · m° cccc° lxxx · iii° hanc · do(mv)ma) · strvxit hans · van · barbeke

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1483 errichtete Hans von Barbeke dieses Haus. (B)

Wappen:
Hans von Barbeke (Mitte), Gherborg von Broitzem (rechts), Ilse von Huddessem (links)1).

Kommentar

Gherborg von Broitzem war die erste, Ilse von Huddessem die zweite Frau des Hans von Barbeke. Das Grundstück gehörte der Familie von 1428–1555, dem Hans von Barbeke, der 1483 das Haus erbaute, von 1463–14842). Ein Kramer Hans von Barbeke(n) ist als Ratsherr der Neustadt von 1488–1490 bezeugt3).

Textkritischer Apparat

  1. m hochgestellt.

Anmerkungen

  1. Kämpe, Wappenbuch II, S. 63, 82; I, S. 65.
  2. Meier/Kämpe, 1903, S. 16.
  3. Vgl. Spieß, 1970, S. 70.

Nachweise

  1. Abb.: Städtisches Museum Braunschweig, Hagenbrücke, 10.
  2. Lit.: Sack, H V, 90, S. 20, 103, 106; Dürre, S. 715; Kämpe, Wappenbuch I, S. 59; III, S. 32; BLZ 23. 12. 1912; Steinacker, Katalog; Meier/Steinacker, 1926, S. 83; Fricke, 1975, S. 55, 155.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 218† (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di035g005k0021807.