Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 201† Altstadtmarkt 4 (ass. 764) (1476)

Beschreibung

Hausinschrift. Sie befand sich im Treppenfries der Schwelle des ersten Geschosses. Der zweigeschossige Fachwerkbau gehörte zur Reihe der sog. Buden, deren nördliche Rückseite das Gewandhaus bildete. Die beiden ersten Wörter waren bereits nicht mehr vorhanden, als die Häuserreihe 1944 zerstört wurde.

Inschrift nach Slg. Mack.

  1. [Anno domini] m° u(nde) cccc° lxx[ui]

Nachweise

  1. Abb.: Taeschner, S. 32.
  2. Lit.: Taeschner, S. 12; Steinacker, Katalog; BLZ 27. 12. 1928; Fricke, 1975, S. 146, 149.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 201† (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di035g005k0020102.