Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 141† Hinter Liebfrauen/Gewölbe des Okerkanals 1456/1595/1649

Beschreibung

Bauinschriften. Nördlich der Waisenhausbrücke befand sich seit dem 15. Jahrhundert ein Brückengewölbe über den in nordöstliche Richtung abgezweigten Okerkanal. Da Hochwasser und Überschwemmungen die Bebauung stark beanspruchten, mußten Uferbefestigung und Brücken oft erneuert werden. 1592 wurde das Gewölbe durch Hochwasser beschädigt oder zerstört. In den 1595 erneuerten Ausbau des Gewölbes wurde die steinerne Tafel mit Inschrift A von 1456 rechts neben der neuen Bauinschrift B von 1595 eingemauert. Auf der Westseite des Gewölbes Inschrift C.

Inschriften nach Sack.

  1. A

    An(n)o d(o)m(ini) m cccc° / lvi do ward d/usse piler sest

  2. B

    CONDITA NE RAPIAT FLV/VIORVM VIS INIMICA /AVXILIATRICES TV DEVS / ADDE MANVS 1595

  3. C

    Anno 1649 / Provisor / BIOa) / AD / B(eatam) S(anctam) V(irginem) M(ariam)b)

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1456 wurde dieser Pfeiler errichtet. (A)

Damit die feindselige Kraft der Fluten das Bauwerk nicht fortreiße, reiche du, Gott, deine helfenden Hände. 1595. (B)

Versmaß: Elegisches Distichon (B).

Textkritischer Apparat

  1. Mack vermutet als richtige Lesung BTO und löst auf: B[ürgermeister] T[obias] O[lffen]. Olffen war 1648 Provisor, d.h. städtisch bestellter Verwalter des Waisenhauses.
  2. BSVW Sack.

Nachweise

  1. Sack, 1863, S. 309f.; Mack, 1952, S. 207, 212.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 141† (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di035g005k0014101.