Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 136† St. Katharinen 1453

Diese Katalognummer wurde überarbeitet. [Zur aktuellen Fassung springen]

Beschreibung

Kelch; Silber, vergoldet. Der im 18. Jahrhundert als der größte der Kelche von St. Katharinen bezeichnete1), aber nicht näher beschriebene spätgotische Kelch war offenbar schon Anfang dieses Jahrhunderts nicht mehr vorhanden2). Die Inschrift befand sich unter dem Fuß. Dabei oder daneben auch ein Renovatum-Vermerk von 1668, der die Kirchenprovisoren dieses Jahres nennt3).

Inschrift nach Slg. Sack.

  1. Dussen Kelk sunte Catherinen in de Ere Goddes An(no) D(omi)n(i) 1453a) Iar Hinrick Volckmerstorpb)

Textkritischer Apparat

  1. Es ist anzunehmen, daß das Datum eher in römischen als in arabischen Zahlen eingraviert war.
  2. Ribbentrop überliefert den Text teilweise ins Hochdeutsche übersetzt: düße Kelk sancte Catherinen in die Ehre Gottes An. Dni. 1453 Jahr Hinrick Volkmersdorp.

Anmerkungen

  1. Ribbentrop 1, S. 134; als Gewicht wird 81 Lot angegeben.
  2. Nicht erwähnt im Katalog Meier/Scherer.
  3. Werner Kalm, Franz Becker, Christoph Friedrich Zilliger; Sack, H V, 136, S. 164.

Nachweise

  1. Sack, H V, 136, S. 164; Schröder/Assmann 2, S. 167f.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 136† (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di035g005k0013600.