Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 120 St. Magni 1445

Beschreibung

Glocke; sog. Schandelglocke, ehemals im Dachreiter über dem Chor, heute in der Sakristei. Die Inschrift befindet sich zwischen zwei Linien auf der Schulter; vor der Jahreszahl ein nicht identifiziertes Gießerzeichen.

Maße: H. (mit Krone): 43 cm; Dm.: 33 cm; Bu.: 2,5 cm.

  1. m cccc° xlua)

Kommentar

Die Glocke wurde bei Bestrafung von Delinquenten geläutet (Stadtverweisung, Schandpfahl).

Textkritischer Apparat

  1. 1442 Meier/Steinacker; 1495 Sack, Schiller.

Nachweise

  1. Sack, H V, 137, S. 95f., 146; Pfeifer, 1921, S. 152f.; Meier/Steinacker, 1926, S. 33; Brutzer, S. 33.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 120 (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di035g005k0012002.