Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 93† St. Ägidien 1422

Beschreibung

Hölzerner Totenschild. Auf dem Mittelteil war das Wappen der Familie Velstede aufgemalt, darüber befand sich die Inschrift. Er hing im 19. Jahrhundert am zweiten Mittelschiffspfeiler von Westen auf der Südseite über dem Epitaph des Adam Luchten.

Inschrift nach Slg. Sack.

  1. A(nno) · D(omini) · M · CCCC · XXII · heffen de Velstede dessen Schild hengen laten

Wappen:
Velstede1).

Kommentar

Möglicherweise wurde dieser Schild aus Anlaß des Todes des Gewandschneiders und langjährigen Bürgermeisters der Altewiek Bertram von Velstede († 1421)2) aufgehängt. 1579 wurde ein Schild der Familie Velstede von 1321 in der Brüdernkirche erneuert, denn de olden hadden de Worme gar verthort3).

Anmerkungen

  1. Meier/Kämpe, 1903, S. 3.
  2. Bertram von Velstede ist 1401 als Gewandschneider bekannt; er war Bürgermeister von 1406–1421; Vollmer, S. 169f.
  3. Sack, H V, 133, S. 18.

Nachweise

  1. Sack, H V, 127, S. 7, 171.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 93† (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di035g005k0009306.