Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 39 Städtisches Museum 1. H. 14. Jh.

Beschreibung

Fingerring; Silber. Auf die ovale, silberne Fassung einer in einen grünen Stein (Serpentin?) geschnittenen Gemme mit der Figur einer stehenden Venus ist eine umlaufende Inschrift graviert, die auf dem Scheitelpunkt des Ovals mit einem Kreuz beginnt und sich auf der Ringschiene fortsetzt.

Maße: Bu.: 0,2 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

  1. + AMOR VINCIT OM/NIA ET NOS EC(IAM)1)

Übersetzung:

Die Liebe besiegt alles und auch uns.

Kommentar

Der Ring wurde 1872 bei Grabungen an der Stelle des ehemaligen Braunschweiger Kreuzklosters gefunden.

Anmerkungen

  1. Nach Vergil, ‚Bucolica‘ X, 69: Omnia vincit amor et nos cedamus amori; vgl. Walther 3, Nr. 20097, S. 623.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 39 (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di035g005k0003903.