Inschriftenkatalog: Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 78: Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt (2009)

Nr. 62† Rastatt, kath. Pfarrkirche St. Alexander 1448

Beschreibung

Glocke. Am 10. September 1763 aus der alten Pfarrkirche St. Bernhard entfernt und mit drei weiteren Glocken am 16. November desselben Jahres im Turm der neuen Stadtpfarrkirche St. Alexander aufgehängt.1 In den 1880er Jahren eingeschmolzen.2 Die Evangelistennamen (A), das Gebet (B) und der Gußjahr (C) an unbekannter Stelle.

Inschrift nach Beust.

  1. A

    Lucas. Marcus. Mathaeus. Johannes.

  2. B

    Ave Maria.3)

  3. C

    Anno 1448.

Kommentar

Die inschriftliche Nennung der vier Evangelisten (A) sowie der geringe zeitliche Abstand zu einer nur zwei Jahre später von Peter zu der Glocken gegossenen Glocke der Pfarrkirche lassen vermuten, daß sie von demselben Gießer stammt.4

Anmerkungen

  1. Vgl. Beust, Beschreibung Bernhardus-Kirche 22; Die katholische Stadtpfarrkirche (wie unten). Vgl. hierzu auch nr. 63.
  2. Vgl. Kraemer, Rastatt 190.
  3. Beginn des Ave Maria (liturgischer Text nach Lc 1, 28, vgl. z. B. CAO, Bd. 3, 64 nr. 10539).
  4. Vgl. nr. 63; siehe hier auch zum Gießer.

Nachweise

  1. Die katholische Stadtpfarrkirche in Rastatt, in: Wochenblatt für die Aemter Rastatt, Ettlingen und Gernsbach, nr. 9 vom 21.1.1854, o. S.
  2. Beust, Beschreibung Bernhardus-Kirche 22.
  3. Kraemer, Gotteshaus 83.

Zitierhinweis:
DI 78, Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt, Nr. 62† (Ilas Bartusch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di078h017k0006202.