Inschriftenkatalog: Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 78: Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt (2009)

Nr. 51† Baden-Baden, ehem. Rathaus (Schloßstr. 9) 1408

Beschreibung

Maßbezeichnungen (A–E) und Jahresangabe (F) „aussen an der steinernen Thor Einfassung, an der Strasse“.1 Nach der Zerstörung des Gebäudes im Jahre 1689 waren die Inschriften noch bis zur Errichtung des Schulhauses an gleicher Stelle zu Beginn des 19. Jahrhunderts sichtbar.2 Die zugehörigen, in das Mauerwerk eingelassenen Maßstäbe aus Metall wurden um 1810 ausgebrochen und an der Außenseite des Nachfolgebaus am Marktplatz 8 angebracht.1 Verlustumstände unbekannt.

Inschriften nach Klüber.

  1. A

    Warkschuoch

  2. B

    Muesel.a)3)

  3. C

    Klafter

  4. D

    Die Elle.

  5. E

    Ruot

  6. F

    1408

Kommentar

Die Jahreszahl bezieht sich vermutlich auf die Erbauung des älteren Rathauses, das erstmals in einer Urkunde Markgraf Bernhards I. vom 07.10.1410 als „Domus sculteti“ erwähnt wird.4 Die an einem zentralen und öffentlichen Ort angebrachten Maße galten den Bürgern der Stadt als verbindliche und nachprüfbare Normgrößen.5 Welchen modernen Längenmaßen die spätmittelalterlichen Einheiten in der Stadt Baden genau entsprachen, ist nicht überliefert. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts maß in Straßburg ein Schuh (=Fuß) ca. 29 cm.6 Eine Elle enthielt zwei, ein Klafter sechs, eine Rute zehn Schuh.7

Textkritischer Apparat

  1. Im Druckbild des Buches das e klein über das u geschrieben.

Anmerkungen

  1. Klüber (wie unten).
  2. Vgl. Kdm. Baden-Baden 322f. Zur Lokalisierung des älteren und jüngeren Rathauses vgl. den Stadtplan von 1810, abgedr. in Kdm. Baden-Baden 49 (Abb. 35, hier unter l und k).
  3. Als Längenmaß unbekannt.
  4. RMB, Bd. 1, nr. 2646.
  5. Vgl. Boockmann, Stadt 126, 139 (Abb. 216). Allg. zur Kontrollfunktion des Rates über Markt und Handel vgl. Eberhard Isenmann, Die deutsche Stadt im Spätmittelalter, Stuttgart 1988, 152–154, 234. Eine kleine Zusammenstellung von Maßangaben an öffentlichen Bauten bietet J. M. Ritz, Vom schönen alten Maß, in: Schönere Heimat 36 (1940) 88–92 (Ich danke Herrn Dr. Eberhard Nikitsch, Mainz, für diesen Literaturhinweis.).
  6. Vgl. wie auch zu den folgenden Angaben Alte Meß- u. Währungssysteme 53; s. a. Henri Gachot, Les anciennes unités de mesure à Strasbourg et dans l’arrondissement de Saverne, in: Bulletin – Société d’histoire et d’archéologie de Saverne et de ses environs (1964) 24.
  7. Vgl. Alte Meß- u. Währungssysteme 79.

Nachweise

  1. Klüber, Beschreibung 119.
  2. Kdm. Baden-Baden 322 (nur D).

Zitierhinweis:
DI 78, Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt, Nr. 51† (Ilas Bartusch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di078h017k0005109.