Inschriftenkatalog: Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 78: Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt (2009)

Nr. 85 Gernsbach, ev. Pfarrkirche (St. Jakob) 1467

Beschreibung

Mauerquader. Außen am westlichsten Chorstrebepfeiler auf der Südseite in etwa 1 m Höhe. Rötlicher Sandstein. Auf der Ostseite des Quaders nahe der oberen Lagerfuge und innerhalb eines eingeritzten, querrechteckigen Rahmens die eingemeißelte Jahreszahl. Darunter fünf Steinmetzzeichen nebeneinander (Stz. nrr. 3–7).

Maße: H. 30, B. 36, T. 36, Zi. 4 cm.

Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. 1467

Kommentar

Der Schaft der 1 ist oben und unten keilförmig verbreitert, die schlingenförmige 4 eckig und oben spitz, der Bogen der 6 offen und die 7 lambdaförmig.

Die Jahreszahl datiert die Errichtung des heutigen Kirchengebäudes unter Graf Bernhard II. von Eberstein, das den bereits 1219 genannten Vorgängerbau ersetzte.1

Anmerkungen

  1. Vgl. zur Baugeschichte der St.-Jakobs-Kirche Hennl, Gernsbach 235; Kdm. Rastatt 134–139, hier 135; zu den kirchlichen Verhältnissen vgl. Landkreis Rastatt, Bd. 2, 103–105; Hennl, Gernsbach 235f.

Nachweise

  1. Krieg v. Hochfelden, Geschichte 281 (dat. 1462).
  2. StdtA Gernsbach 1439, Krebs, Chronologische Notizen 22 (dat. 1462).
  3. August J. Eisenlohr, Kirchliche Geschichte der Grafschaft Eberstein seit der Reformation, Karlsruhe 1876, 5 (dat. 1462).
  4. GLA Karlsruhe N Mone 108, Mone, Aufzeichnungen Murgthal, fol. 31v, 54r.
  5. Trenkle, Beiträge (1881) 180 (dat. 1462).
  6. Gernsbach. Ein Führer durch die Stadt und ihre Umgebung, hg. v. Kurverein Gernsbach, Gernsbach 1910, 17 (dat. 1462).
  7. Franz Schneider, Geschichte der Stadt Gernsbach im Murgtal, Gernsbach [1925], 9 (dat. 1462).
  8. Kdm. Rastatt 140.
  9. Hennl, Gernsbach 235 Anm. 15 (erw.).

Zitierhinweis:
DI 78, Stadt Baden-Baden und Landkreis Rastatt, Nr. 85 (Ilas Bartusch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di078h017k0008505.