Inschriftenkatalog: Aachen (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 32: Stadt Aachen (1993)

Nr. 91 Museum Burg Frankenberg 2. Hälfte 16. Jh.

Beschreibung

Trinkkrug des Kreuzherrenklosters Brandenburg (Aachen-Sief). Raerener Steinzeug, hellbraun, glasiert. Henkelkrug von gedrungener, bauchiger Form. Am zylindrischen Hals bis zum Henkelansatz umlaufend ein Schmuckstreifen mit rautenförmigem Flechtbandmotiv. In den dreieckigen Feldern Blattornamente, in den Rauten Männerköpfe in Relief. Der mittlere Kopf frontal, die benachbarten im Profil, die äußeren jeweils nur bis zur Hälfte ausgeführt. Auf dem Bauch zwei ovale Medaillons mit dem Kreuz und umlaufender, erhabener Inschrift auf der Einfassung. Diese wird jeweils viermal unterbrochen, und zwar rechts und links durch kleine Kreise mit einer Blüte, oben und unten durch kleine Fratzen.

Maße: H. 17, Bu. 0,3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. IN HOC SIGNO VINCES BRANDE(N)BVRCH

Übersetzung:

In diesem Zeichen wirst du siegen.

Kommentar

Die Devise ist eine paraphrasierende Übersetzung von Eusebius, Vita Const. 1,28 (τούτῳ νίχα), nach dessen Überlieferung diese Worte die Kreuzesvision Konstantins begleiteten. Der Text ist als Devise weit verbreitet, meist in Verbindung mit einem Keuz als Wappenbild.1) Nach Hellebrandt soll der 1608 verstorbene Prior der Kreuzherren, Jakob von Thurn, den Krug in Auftrag gegeben haben.

Anmerkungen

  1. Vgl. Dielitz, S. 149.

Nachweise

  1. Hellebrandt, Raerener Steinzeug, S. 114 Nr. 118 und Abb.

Zitierhinweis:
DI 32, Stadt Aachen, Nr. 91 (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di032d002k0009100.