Inschriftenkatalog: Aachen (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 32: Stadt Aachen (1993)

Nr. 74† Burtscheid, St. Johann Baptist 1569

Beschreibung

Gedenkinschrift für Jacob von Eeden auf unbekanntem Träger. Der Text läßt vermuten, daß es sich nicht um eine Grabplatte, sondern vielleicht um ein Epitaph gehandelt hat.

Wortlaut nach Abry.

  1. Jacob ab Eeden Cornelii filiusa) Antverpiensi Maria Pruenen uxor conjugi bene merito moesta. Vixit annos 48 menses 11 dies 17. Obiit 13. Kalend(as) Decembris 1669b).

Übersetzung:

Ihrem sehr verdienstvollen Mann Jakob von Eeden, Sohn des Cornelius aus Antwerpen, seine Ehefrau Maria Proenen in Trauer. Er lebte 48 Jahre, 11 Monate und 17 Tage. Er starb am 13. Tag vor den Kalenden des Dezembers 1669b).

Datum: 19. November

Wappen:
Eeden (Löwe)
Eeden-Proenen (Löwe, drei (2,1) Merletten)

Kommentar

Jakob von Eeden und Maria Proenen waren wahrscheinlich gemeinsam mit Marias Mutter, Maria Bombergen, vor den konfessionellen Unruhen in Antwerpen nach Aachen geflohen (vgl. Nr. 73). Jakob wurde in Burtscheid neben seiner Schwiegermutter begraben.

Textkritischer Apparat

  1. Richtig muß es heißen filio. Der Fehler ist vermutlich auf die falsche Auflösung einer Kürzung durch Abry zurückzuführen.
  2. Sic! Das bei Abry überlieferte Todesjahr 1669 muß aufgrund der biographischen Belege zu 1569 korrigiert werden.

Nachweise

  1. StA, Abry, Nr. 6.
  2. Huyskens, Verschwundene Grabsteine, S. 133.

Zitierhinweis:
DI 32, Stadt Aachen, Nr. 74† (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di032d002k0007405.