Inschriftenkatalog: Aachen (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 32: Stadt Aachen (1993)

Nr. 37 St. Adalbert um 1480

Beschreibung

Dalmatik aus goldfarbenem Brokat mit rot eingesticktem Blatt- und Rankenmuster.1) Die Borte der Vorder- und Rückseite zeigt die Leidenswerkzeuge (darunter links oben auf der Vorderseite das Kreuz mit Titulus) abwechselnd mit Darstellungen der Apostel Petrus, Paulus, Jakobus d. Ä., Andreas, Judas Thaddäus, Thomas und Philippus sowie Johannes des Täufers. Auf dem Mittelstreifen vorne der hl. Adalbert, hinten die hl. Apollonia. Kreuztitulus schwarz auf weißem Balken. Die stark abgeschabte Borte wurde 1883 restauriert und auf Seide und Damast aufgezogen.

Maße: L. 114, Bu. 0,3 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel (?).

  1. inri2)

Kommentar

Die Schrift war offenbar ursprünglich eine gotische Minuskel, die bei der Restaurierung stark verändert worden ist. I und n sind zwar weiterhin in Minuskelform, r aber als Majuskel ausgeführt. Die Buchstabenhöhe ist dennoch konstant.

Anmerkungen

  1. Vgl. Nr. 35 und 36.
  2. Io. 19,19.

Zitierhinweis:
DI 32, Stadt Aachen, Nr. 37 (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di032d002k0003702.