Inschriftenkatalog: Aachen (Dom)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 31: Aachen (Dom) (1992)

Nr. 88† Dom, Schatzkammer Anf. 16. Jh.

Beschreibung

Altartuch. Roter Samt. In der Mitte Darstellung der Himmelskönigin mit vier Heiligen, bei denen es sich um Margarethe, Katharina, Georg und Eduard gehandelt haben soll. Wahrscheinlicher ist jedoch, daß, ebenso wie auf der Stola, die Hll. Gereon und Quirinus dargestellt waren. An beiden Kopfenden die knienden Donatoren mit Wappen und Spruchband. Der Verbleib des Altartuches war bereits 1916 unbekannt.

Text nach KDM.

  1. A peccatis et a malis erue et obtine indulgentiam

Übersetzung:

Reiße uns aus den Sünden und Übeln und erreiche Vergebung.

Wappen:
van der Hege? (zwei gekreuzte, schwarze Winkelhaken)

Nachweise

  1. KDM 10, 1, S. 182.

Zitierhinweis:
DI 31, Aachen (Dom), Nr. 88† (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di031d001k0008804.