Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 299 Museum 1634

Beschreibung

Apothekenmörser. Bronze. Erhabene Inschrift (A) in 2 cm breiter Leiste unterhalb des Becherrandes, darunter (B) an der Becherwand in 2 cm breiter Leiste. Die Initialen (C) in der Hausmarke1) in der Mitte der Becherwand auf einer glatten Leiste. Eingeritzte Inschrift (D) auf derselben Leiste. Die Inschriften (A), (B) und (C) sind glatt erhaben vor punziertem Hintergrund ausgeführt.

Maße: H. 70 cm; Dm. 28,5 cm; Bu. 1,5 cm (A, B), 0,4 cm (C), 2 cm (D).

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 52, Nr. 299 - Museum - 1634

 BBAW Berlin, Inschriftenprojekt (Thomas Kreil) [1/1]

  1. A

    IACOB KONIG IN ERFFVRT / GOS MICH .a) ANNO .a) 1634

  2. B

    HIRONIMVS LINSNER

  3. C

    H L

  4. D

    L X X 3/4

Kommentar

Die Herkunft des Mörsers ist ungeklärt.2)

Jakob König war Glockengießer.3)

Textkritischer Apparat

  1. Worttrenner in Form von drei Kreisen.

Anmerkungen

  1. Ein Herz, in ihm die Initialen HL. Aus dem Herz erwächst eine Hausmarke, vgl. Anhang 3, M8.
  2. Abbildung mit falscher Höhenangabe in: Drößler, Jahre, S. 9. Ein Zusammenhang mit der Schwanen-Apotheke scheint nicht zu bestehen.
  3. Walter, Glockenkunde, S. 801. Eine Glocke von Jakob König vgl. DI 39 (Landkreis Jena), Nr. 328.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 299 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di052b007k0029907.