Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 233 Aue, Kirche 1608

Beschreibung

Taufstein. Gelblicher Sandstein. Der Taufstein steht links vor der Apsis. Eingehauene Umschrift (A) auf der Oberkante der Schale, durch eine eingehauene Linie unter den Buchstaben begrenzt. Die verlorene Jahreszahl (B) befand sich am Fuß. Der Taufstein ist aus Schaft und Schale zusammengesetzt. Der Schaft ist unterhalb der Schale repariert worden, die Schale ist an der Oberkante mehrfach angeschlagen. Die Taufe befand sich bis 1955 in der Sakristei der Stephanskirche.1) Von dort wurde sie im November 1955 in die Klosterkirche versetzt.2) Wann sie in die Kirche von Aue kam, ist ungewiß.

Inschrift B nach Kdm.

Maße: H. 97 cm; Dm. der Schale 61 cm; Bu. 3,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 52, Nr. 233 - Aue, Kirche - 1608

 BBAW Berlin, Inschriftenprojekt (Thomas Kreil) [1/1]

  1. A

    LASSET DIE KINDLIN ZV MIR KOMEN VND WEHRET . INEN . NICHT . DEN SOLCHER . IST DAS REICH GOTTES . MARC 10a)3)

  2. B†

    1608

Textkritischer Apparat

  1. Alle als Punkt wiedergegebenen Worttrenner sind nach oben spitze Dreiecke.

Anmerkungen

  1. Kdm., S. 56; Aktennotiz, LAD Sachsen-Anhalt, Halle, Bestand Zeitz.
  2. Aktennotiz, LAD Sachsen-Anhalt, Halle, Bestand Zeitz.
  3. Mk. 10,14.

Nachweise

  1. Kdm., S. 56.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 233 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di052b007k0023305.