Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 48 Schloßkirche, Kreuzgang 1497

Beschreibung

Grabplatte für den Vikar Thomas Eisenberg. Grauer Sandstein. Die Platte liegt im fünften Joch des nördlichen Kreuzgangflügels im Fußboden. Eingehauene Umschrift. Im Mittelfeld des besonders links unten abgetretenen Steins die Ritzzeichnung eines Geistlichen, der sich leicht nach rechts wendet, den Kelch hält und ihn segnet.1)

Maße: H. 168 cm; B. 95 cm; Bu. 7 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien der gotischen Majuskel.

DI 52, Nr. 48 - Schloßkirche, Kreuzgang - 1497

 BBAW Berlin, Inschriftenprojekt (Thomas Kreil) [1/1]

  1. Anno · d(omi)ni · M · cccc / xcvij · die · saturni · q(ua)rta · februar/y · obyt · d(omi)n(us) · / thomas · isenverg · vicari(us) · et pleb(anus)

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1497, am Sonnabend, dem 4. Februar, starb Herr Thomas Eisenberg, Vikar und Pfarrer.

Kommentar

Ein Thomas Eisenberg aus Zeitz ist für das Sommersemester 1460 in die Matrikel der Leipziger Universität eingetragen.2)

Anmerkungen

  1. Im Januar 1963 wurde der Stein bei Restaurierungsarbeiten durch das Institut für Denkmalpflege, Arbeitsstelle Halle, im Kreuzgang freigelegt. Vgl. die Fotodokumentation unten. Die linke untere Ecke war schon damals abgetreten.
  2. Erler, Ältere Matrikel, Bd. 3, S. 975.

Nachweise

  1. LAD Sachsen-Anhalt, Halle, Bestand Zeitz, Foto, undatiert.
  2. Fotodokumentation, Album A I im Museum Schloß Moritzburg, Zeitz, Bild 15.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 48 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di052b007k0004806.