Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 15 Schloßkirche, Kreuzgang (13)93

Beschreibung

Grabplatte für den Naumburger und ehemaligen Zeitzer Dechanten Hermann von Etzdorf. Grauer Sandstein. Die Platte befindet sich im dritten Joch des nördlichen Kreuzgangflügels an der Wand. Eingehauene Umschrift. Der abgetretene und verwitterte Stein ist, besonders links oben, schwer lesbar. Im Mittelfeld die Ritzzeichnung eines Geistlichen, der den Kelch hält und mit der Rechten segnet. Er steht vor einem zweibogigen Tor mit dreieckigem, blatt- (vielleicht auch krabben-) besetztem Giebel. In der rechten oberen Ecke völlig verwittertes Wappen. Der Stein wurde Ende des 19. Jahrhunderts hierher versetzt, sein Originalstandort ist unbekannt.

Maße: H. 218 cm; B. 110 cm; Bu. 7,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 52, Nr. 15 - Schloßkirche, Kreuzgang - (13)93

 BBAW Berlin, Inschriftenprojekt (Thomas Kreil) [1/1]

  1. [A]N[NO] D(OMI)NI [....]a) / LXXXXIII · O(BIIT) · D(OMI)N(V)S · HER(MANNVS) · DE · ETZEILSDORF · / CVSTOS · ECC[(LESI)E] NVEN/BVRG[(ENSIS)Q]VO(N)DAM · DECAN(VS) · HVI(VS) · ECC(LESI)E[......]

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn [13]93 starb Herr Hermann von Etzdorf, Kustos der Naumburger Kirche, ehedem Dechant dieser Kirche...

Wappen:
Etzdorf?1)

Kommentar

Hermann von Etzdorf (Etzelsdorf) wird für 1387 als Dechant der Zeitzer Stiftskirche erwähnt.2) Der ihm nachfolgende Dechant war Dreisker von Etzdorf (Nr. 16). Ein Hinweis zur Mutter des Hermann von Etzdorf findet sich im Mortilogium der Zeitzer Stiftskirche.3)

Textkritischer Apparat

  1. Zu ergänzen: MCCC.

Anmerkungen

  1. Wappen Etzdorf? (Inhalt nicht mehr erkennbar), vgl. Siebmacher, Bd. 6, Abt. 6, S. 44 und Tafel 27.
  2. Zader/O I, S. 313. Anders Flemming, S. 365, nach dem Hermann von 1365 bis 1367 Dechant gewesen sein soll. Ihm seien Heinrich von Etzelsdorf (1371–1376) und Dreisker von Etzdorf (1376–1394) gefolgt. Die Namen Heinrich und Dreisker werden aber im allgemeinen einer Person zugeordnet. In einer Regestenzusammenstellung für die Familie Etzdorf wird Hermann für die Jahre 1371 als Thesaurarius, 1372 und 1384 als Kustos genannt, vgl. Fischer, Bd. 4, T. 17: Regesten der Familie von Etzdorff, Nr. 31, 38, 40, 41.
  3. Mortilogium, S. 154.

Nachweise

  1. LAD Sachsen-Anhalt, Halle, Bestand Zeitz, Foto, 1963.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 15 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di052b007k0001507.