Die Inschriften der Stadt Lüneburg

Gesammelt und bearbeitet von Sabine Wehking Unter Verwendung der Materialien von Eckhard Michael (†)

Der Band enthält die Edition von 1012 Inschriften der Stadt Lüneburg aus der Zeit vom 10. Jahrhundert bis zum Jahr 1650. Die Inschriften spiegeln besonders das Leben der Lüneburger Patrizierfamilien des 15. bis 17. Jahrhunderts, deren Mitglieder in zahlreichen Stifter-, Bau- und Grabinschriften genannt sind, in eindrucksvoller Weise. Einen der Schwerpunkte bildet das Rathaus mit seinen zahlreichen und vielfältigen, innen und außen angebrachten Inschriften. Die Grabinschriften aus der Kirche St. Johannis vermitteln in ihrer Vielfalt einen Eindruck von der Memorialkultur des Lüneburger Patriziats im Spätmittelalter und in der Zeit nach der Durchführung der Reformation. Die reichhaltigen archivalischen Quellen der Stadt erlauben es, in den Kommentaren Einblicke in die Entstehungsprozesse der Inschriften zu geben und Schlaglichter auf Stifter, Auftraggeber und Künstler zu werfen.

Im Inschriftenkatalog blättern

Zu Datensatz springen

Gesamtübersicht

Die Gesamtliste bietet einen Überblick über alle Katalognummern dieses Bestandes.

Liste anzeigen


Der Inschriftenband

DI100 cover

Die Inschriften der Stadt Lüneburg
Band 100 der Reihe „Die Deutschen Inschriften“. Gesammelt und bearbeitet von Sabine Wehking. Unter Verwendung der Materialien von Eckhard Michael (†). Wiesbaden 2017. ISBN 9783954902316

Reichert-Verlag