Inschriftenkatalog: Stadt Darmstadt und Landkreise Darmstadt-Dieburg sowie Groß-Gerau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 49: Darmstadt, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau (1999)

Nr. 284 Kleestadt, Evangelische Kirche 1596

Beschreibung

Grabplatte des Wolff von Babenhausen. Die Platte aus rotem Sandstein steht heute innen an der Südwand des Turmuntergeschosses. Oben im Feld ist ein Medaillon mit zwei Vollwappen angebracht, auf dessen Rand die Spruchinschrift (A) umläuft, deren Versenden jeweils mit einem auf der Grundlinie stehenden Quadrangel gekennzeichnet sind. Darunter befindet sich eine Rollwerktafel mit der Grabinschrift (B), deren Worttrenner als auf der Zeilenmitte stehende Quadrangeln gestaltet sind. In den Ecken der Platte waren ursprünglich vier Wappen vorhanden, von denen die beiden Wappen auf der linken Seite heute fehlen. Das oben rechts befindliche Wappen ist verstümmelt. Die Inschrift des Medaillons weist erhebliche Verwitterungsspuren auf.

Maße: H. 183, B. 86, Bu. 2,5 (A), 3,5 (B) cm.

Schriftart(en): Fraktur und Kapitalis.

DI 49, Nr. 284 - Kleestadt, Evangelische Kirche - 1596

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Thomas G. Tempel) [1/3]

  1. A

    [. . .] dott herschet lenger nit.Dan wasz auf diser wellt gschicht.Das wird mir Christvs gebe(n).Frid freid vnd Ewigs leben.

  2. B

    AN(N)O D(OMINI) · 1596 · am Samssdaga) / den 22 MAŸVS Starb der Edell / vnd Ernvest Wolff von Boben=/havsen seines Alters · 51 · Iar gott / wele im vnd vnsz Alen ein frel=/liche Avfferstehvng / Verleihen Ame(n) ·

Versmaß: Deutsche Reimverse (A).

Wappen:
Babenhausen, Rodenstein; verloren, verloren;1) Hattstein, Erlenbach.

Kommentar

Wolff war ein Sohn des Eberhard von Babenhausen und der Katharina von Hattstein. Er war zunächst Domherr zu Würzburg, resignierte jedoch im Jahr 1566 und heiratete 1571 Felicitas von Rodenstein.2)

Textkritischer Apparat

  1. Sonndag Herchenröder.

Anmerkungen

  1. Nach der Stammtafel müßten hier die Wappen Babenhausen und Langeln gestanden haben.
  2. Humbracht, Stammtafeln 7; Biedermann, Geschlechtsreg. Rhön-Werra Taf. X; zu Eberhard vgl. Nr. 184.

Nachweise

  1. Herchenröder, Kdm. 174 (B).

Zitierhinweis:
DI 49, Darmstadt, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Nr. 284 (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di049mz06k0028402.