Inschriftenkatalog: Stadt Darmstadt und Landkreise Darmstadt-Dieburg sowie Groß-Gerau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 49: Darmstadt, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau (1999)

Nr. 90 Eschollbrücken, Evangelische Kirche 1488

Beschreibung

Namensansage sowie Meister- und Herstellungsinschrift mit Gußjahr auf der großen Glocke des Zweiergeläuts. Die Inschrift läuft auf der Schulter der Bronzeglocke zwischen Stegen um. Als Worttrenner dienen Quadrangeln mit paragraphzeichenförmig ausgezogenen Zierstrichen. Der untere Steg ist mit einem hängenden Blütenfries verziert. Die Glocke trägt keinen weiteren Schmuck.

Maße: H. 85, Dm. 100, Bu. 3 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 49, Nr. 90 - Eschollbrücken, Evangelische Kirche - 1488

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Thomas G. Tempel) [1/1]

  1. + osannaa) · heis · ich ·meister · yorg · zv · spier · gos · mich ·anno · d(omi)ni · m cccc lxxxviii iar

Versmaß: Deutsche Reimverse.

Kommentar

Die Glocke ist hinsichtlich der Model und des Frieses weitgehend mit den 1483 von Jörg zu Speyer für Jugenheim und Seeheim gegossenen Glocken identisch. Auch das Formular zeigt nur geringfügige Abweichungen.1)

Textkritischer Apparat

  1. ohanna Chronik.

Anmerkungen

  1. Vgl. Nr. 81 f.

Nachweise

  1. Chronik der Gemeinde Eschollbrücken, Anhang Nr. 5 (Ms. im Pfarramt).

Zitierhinweis:
DI 49, Darmstadt, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Nr. 90 (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di049mz06k0009003.