Inschriftenkatalog: Stadt Darmstadt und Landkreise Darmstadt-Dieburg sowie Groß-Gerau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 49: Darmstadt, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau (1999)

Nr. 50 Altheim, Evangelische Kirche 1466

Beschreibung

Bauinschrift außen am südöstlichen Strebepfeilers des Chores. Die Inschrift ist in drei Zeilen direkt in den Pfeiler eingehauen worden. Als Worttrenner werden Quadrangeln mit paragraphzeichenförmig ausgezogenen Zierstrichen verwendet. Die angegebenen Maße beziehen sich nur auf das Schriftfeld.

Maße: H. 33, B. 75, Bu. 6 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versal.

DI 49, Nr. 50 - Altheim, Evangelische Kirche - 1466

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Thomas G. Tempel) [1/1]

  1. · Anno · d(omi)ni · mo · cccco · lxvi · / qui(n)ta · rogacionu(m) · i(n)cep/tus · e(st) · chorus · iste ·

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1466 am Donnerstag vor den Bittagen (8. Mai) / an Christi Himmelfahrt (15. Mai) ist dieser Chor angefangen worden.

Kommentar

Die verkürzte Angabe des Tagesdatums in der Inschrift läßt keine eindeutige Auflösung des Datums zu. Die „Dies rogationes“ waren ursprünglich die drei Tage vor Christi Himmelfahrt, an denen Bittgänge stattfanden, doch wurde die Bezeichnung später auf die ganze Woche ausgedehnt.1) Wörtlich übersetzt bedeutet quinta rogacionum eigentlich „am Donnerstag der Bittage“. Auf diesem Donnerstag liegt aber das Fest „ascensio Domini“ (Christi Himmelfahrt), das normalerweise für die Bezeichnung dieses Tages herangezogen wird. Die Benennung dieses Festes mit quinta rogacionum wäre sehr ungewöhnlich, doch kann sie nicht ausgeschlossen werden.

Anmerkungen

  1. Vgl. Grotefend, Zeitrechnung I 166 f.

Nachweise

  1. Herchenröder, Kdm. 5.
  2. Walter, Kirchen 19.

Zitierhinweis:
DI 49, Darmstadt, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Nr. 50 (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di049mz06k0005008.