Inschriftenkatalog: Stadt Darmstadt und Landkreise Darmstadt-Dieburg sowie Groß-Gerau

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 49: Darmstadt, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau (1999)

Nr. 22 Pfungstadt, Evangelische Kirche 1412

Beschreibung

Namensansage, Meister- und Herstellungsinschrift auf der zweitältesten Bronzeglocke des Vierergeläuts im Kirchturm. Die einzeilige Inschrift läuft auf der Glockenschulter um. Sie wird oben von einem Doppelsteg und unten von einem einfachen Steg begrenzt. Als Worttrenner dienen sechsstrahlige Sterne. Auf der Flanke befinden sich zwei Reliefs, die eine Kreuzigungsgruppe und Maria mit dem Kind zeigen.

Maße: H. 58, Dm. 72, Bu. 3 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versal.

DI 49, Nr. 22 - Pfungstadt, Evangelische Kirche - 1412

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Thomas G. Tempel) [1/3]

  1. anno · mo · ccccxiio (et)a)maria · heyszin · ich ·gerlach · von Franckfort · gos · mich ·

Kommentar

Deutsche Reimverse.

Von Gerlach von Frankfurt sind sieben Glocken bekannt, von denen sich sechs erhalten haben.1)

Textkritischer Apparat

  1. Durchstrichenes Z-förmiges tironisches et.

Anmerkungen

  1. Zu seiner Person und seinem Werk vgl. Bund, Glockengießer 162 – 164 und die vorangehende Nr. sowie Nr. 25.

Nachweise

  1. Knöpp, Geschichte Pfungstadts 55.
  2. Sommer, Martinskirche 19.

Zitierhinweis:
DI 49, Darmstadt, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Nr. 22 (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di049mz06k0002202.