Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 460(†) Boppard, Rheinallee 57 17.Jh.

Beschreibung

Fragmentarisches Grabkreuz für einen Unbekannten, ehemals als Spolie in die straßenseitige Wand des im Januar 2002 abgerissenen Hauses eingelassen. Grabkreuz aus Basalt mit kurzen Kreuzarmen, erhalten haben sich die Kreuzvierung mit dem reliefierten Wappen und der linke Kreuzarm mit der erhaben gearbeiteten Initiale des Vornamens. Das Kreuz wurde beim Abbruch des Hauses gestohlen1).

Maße: H. 38 (frg.). B. 31 (frg.), Bu. 7,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis, erhaben.

Grabkreuz eines Unbekannten

 Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz [1/1]

  1. L

Wappen:
unbekannt2)

Kommentar

Das L zeigt Schaftspaltung.

Da sich auf dem verbliebenen Kreuzstamm keine Spuren einer Inschrift feststellen lassen, dürften auf dem sehr sorgfältig gearbeiteten Grabkreuz neben der Marke nur noch das Jahr des Todes und die Initialen des Verstorbenen vermerkt gewesen sein. Das Grabkreuz stammt vermutlich vom Pfarrfriedhof bei St. Severus.

Anmerkungen

  1. Vgl. dazu die Berichte in der Rhein-Zeitung vom 14.03.2002, Ausgabe J (Simmern) und vom 21.03.2002, Ausgabe B (Koblenz).
  2. Marke Nr. 119.

Nachweise

  1. Kdm. Rhein-Hunsrück 2.1, 643.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 460(†) (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di060mz08k0046003.