Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 433 Oberwesel, Kath. Pfarrkirche St. Martin 1680

Beschreibung

Grabkreuz für Nikolaus Lohrum, aufgestellt im Pfarrgarten von St. Martin1). Quadriertes Winkelscheibkreuz aus hellem Sandstein mit (erhaltener) neunzeiliger, über die gesamte Fläche einer Seite verteilter Inschrift. Stark verwittert, ein Teil des Kreuzfußes fehlt.

Maße: H. 30,5, B. 37,5, Bu. 2,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Grabkreuz des Nikolaus Lohrum

 Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz [1/1]

  1. ANNO / 1680a) / DEN · 26 · IANVAR / IST · IN GOTT · ENDSC/HLAFEN · DER · EHRSAME / HER NICOLAS / LOHRVMb) / SEINES / ALTERS / [- - -]

Kommentar

Das etwas aufwendiger als üblich gestaltete Grabkreuz ist mit einer gleichmäßig proportionierten Kapitalis versehen. Als Worttrenner dienen kleine Dreiecke.

Der 1611 als erster Sohn des Ehepaars Seibold und Gertrud Lohrum2) geborene und in St. Martin getaufte Nikolaus war seit 1639 verheiratet und fungierte laut Kirchenbuch als Rat ("senator") der Stadt Oberwesel. Er verstarb "morte subitanea" im Alter von 79 Jahren.

Textkritischer Apparat

  1. 1690 Kdm.
  2. NOHRVM Meyer; Kdm.

Anmerkungen

  1. Nr. 3 auf der Planskizze bei Meyer.
  2. Vgl. dazu und zum Folgenden Schaaf, Familienbuch Oberwesel 584 und 593.

Nachweise

  1. Meyer, Alte Grabkreuze 3, Nachzeichnung S. 127.
  2. Kdm. Rhein-Hunsrück 2.2, 594.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 433 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di060mz08k0043306.