Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 432 Boppard-Bad Salzig, Kath. Pfarrkirche St. Ägidius 1679

Beschreibung

Grabkreuz für Johannes Breder, gegenwärtig am Fußweg zur Kirche aufgestellt. Einseitig beschriebenes Winkelscheibkreuz aus Basalt, oben auf dem Kreuzschaft die Jahreszahl, auf den Kreuzarmen die zweizeilige Sterbeinschrift, darunter eine eingeritzte Marke (Nr. 110). Gut erhalten.

Maße: H. 51, B. 32, Bu. 4 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Grabkreuz des Johannes Breder

 Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz [1/1]

  1. 1679 / IOHANNES · / BREDER ·

Kommentar

Als Worttrenner dienen Dreiecke.

Offen bleibt, ob und wie der Verstorbene mit der bekannten, seit Beginn des 16. Jahrhunderts im benachbarten Hirzenach zahlreiche Schöffen und Schultheißen stellenden Familie1) zusammenhängt, die seit Ende des 16. Jahrhunderts auch in Salzig nachweisbar ist. Möglicherweise handelte es sich bei ihm um den 1653 in Hirzenach geborenen Johannes, Sohn des ins rechtsrheinische Kestert verzogenen Peter Breder.

Anmerkungen

  1. Vgl. dazu und zum Folgenden Frauenberger, Bürgerbuch 2, 58 und 463f.

Nachweise

  1. Nick, Hausmarken (Nachzeichnung).
  2. Stein, Bad Salzig, 193.
  3. Kdm. Rhein-Hunsrück 2.1, 730.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 432 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di060mz08k0043208.