Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 420 Boppard-Bad Salzig, Kath. Pfarrkirche St. Ägidius 1672

Beschreibung

Grabkreuz für Johannes Fickus, gegenwärtig am Fußweg zur Kirche aufgestellt. Einseitig beschriftetes Kreuz aus Basalt, auf der Kreuzvierung Wappenschild, sonst fast vollständig mit der neunzeiligen Inschrift bedeckt. Leicht verwittert.

Maße: H. 43, B. 35, Bu. 3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Grabkreuz des Johannes Fickus

 Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz [1/1]

  1. 1672a) / DEN 17 / SEPT//EMBE/R IST // GEST/ORBE//N IO/HANN/ES FIC/KVSb) D(ER) / S(EELEN) G(OTT) G(NAD)

Wappen:
Johannes Fickus?1)

Kommentar

Zahlreiche Mitglieder dieser Familie sind im 17. Jahrhundert in Boppard nachweisbar2). Bei dem Verstorbenen handelt es sich wohl um den dort seit etwa 1633 mit Maria Hoffmann verheirateten Weißgerber Johannes, dessen Sohn Wilhelm offensichtlich nach Salzig verzog und dort etwa ab 1670 als Bäcker belegt ist. Ob das Wappenbild lediglich dessen Beruf anzeigen soll oder zum Wappen der auch weiterhin dieses Handwerk ausübenden Familie geworden ist, bleibt offen.

Textkritischer Apparat

  1. 16.. Nick; 1652 (1672?) Kdm.
  2. HOFFMANN Nick.

Anmerkungen

  1. Brezel, darüber Spitzweck.
  2. Vgl. dazu und zum Folgenden Frauenberger, Bürgerbuch 1, 183f. und ders., Bürgerbuch 2, 76.

Nachweise

  1. Nick, Hausmarken (Nachzeichnung).
  2. Stein, Bad Salzig 193.
  3. Kdm. Rhein-Hunsrück 2.1, 730.
  4. Müller-Veltin, Steinkreuze Abb. 120.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 420 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di060mz08k0042005.