Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 337 Oberwesel, Kath. Pfarrkirche Unserer Lieben Frau 1623

Beschreibung

Grabkreuz für Leonhart und Nilges Nassteen. Ehemals im Innenhof des Mitte des 19. Jahrhunderts errichteten Rathauses verwahrt, wurde es von dort im Sommer 1997 entfernt und an der Innenwand des Kreuzgangostflügels von Liebfrauen befestigt. Schmuckloses Kreuz aus Basalt mit beidseitigen Inschriften: auf der einen Seite die Jahreszahl (A), darunter eine Marke im Wappenschild, umgeben von den Initialen (B), darunter eine zweite, fragmentarische Marke im Wappenschild, jedoch ohne Initialen. Auf der anderen Seite sind die Namen der Verstorbenen (C) in fünf Zeilen eingehauen. Der Kreuzfuß ist abgebrochen.

Maße: H. 50, B. 40, Bu 5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Grabkreuz von Leonhart und Nilges Nassteen

 Dr. Eberhard J. Nikitsch (ADW) [1/2]

  1. A

    1623

  2. B

    L(ENHART) N(A)S(STEEN)a)

  3. C

    LENHART / NASSTEEN / NILGES / NAS/STEN

Wappen:
Leonhart Nassteen1)Nilges Nassteen?2)

Kommentar

Die ursprüngliche Herkunft des Grabkreuzes bleibt ungeklärt, ebenso die Identität und die verwandtschaftliche Beziehung der vielleicht aus Nastätten (Rhein-Lahn-Kreis) stammenden oder danach genannten Verstorbenen3).

Textkritischer Apparat

  1. N aus D korrigiert.

Anmerkungen

  1. Marke Nr. 84.
  2. Marke Nr. 85.
  3. Die Familie wird bereits im 15. Jh. als "de Nasteden" im Buch der Fabrikbruderschaft von Liebfrauen mehrfach aufgeführt; vgl. die Nachweise bei Heinzelmann, Fabrikbruderschaft 61 und 78.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 337 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di060mz08k0033702.