Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 335 Boppard, Städtisches Museum (aus St. Severus) 1622

Beschreibung

Fragment eines Grabdenkmals für Anna NN. Ursprünglich wohl im Boden von St. Severus, wurde es um 1840 zunächst auf den Alten Friedhof, dann um 1931 an den heutigen Standort im Innenhof der ehemaligen Kurfürstlichen Burg verbracht1). Mittelteil einer großen Platte aus Schiefer mit umlaufender unbeschrifteter Leiste, oben im Feld noch geringe Reste eines Wappenschildes mit Marke erkennbar, darunter Rollwerktafel mit vier verbliebenen Zeilen der Inschrift. Stark verwittert, untere Hälfte fehlt.

Maße: H. 75 (frgm.), B. 110, Bu. 6 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Grabdenkmal der Anna NN.

 Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz [1/1]

  1. AN(N)O 1622 DE(N) / 22 APRILIS IST / IN GOTT VERS[T(ORBEN)] / ANNAa) [- - -]

Wappen:
unkenntlich

Kommentar

Die sorgfältig gehauene Kapitalis zeigt als Besonderheit mit breiter Kerbe ausgeführte Balken und Kürzungsstriche sowie G mit weit nach oben gezogener Cauda. Da die Platte offensichtlich ohne Umschrift konzipiert war, könnte sie auch als Epitaph gedient haben.

Textkritischer Apparat

  1. Vom folgenden Familiennamen ist nur noch das obere Ende eines Schaftes sicher zu erkennen.

Anmerkungen

  1. Vgl. dazu Einleitung Kap. 2.1.1.

Nachweise

  1. Kubach/Verbeek, Denkmälerinventar 214.
  2. Kdm. Rhein-Hunsrück 2.1, 423.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 335 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di060mz08k0033506.