Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 334 Boppard-Hirzenach, Kath. Pfarrkirche St. Bartholomäus 1622

Beschreibung

Grabkreuz für Reichard Mallmann (Malmen), am Boden rechts neben dem Hauptportal liegend. Zweiseitig beschriebenes Kreuz aus porösem Basalt, auf der Vorderseite vollständig mit der neunzeiligen Grabinschrift (A) bedeckt, auf der Rückseite in der Kreuzvierung Marke Nr. 83, begleitet von den Initialen (B). Gut erhalten, ein kleiner Teil des unteren Kreuzschaftes mit dem Sockel fehlt.

Maße: H. 47 (frgm.), B. 38,5, Bu. 3,5 (A), 6 (B) cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Grabkreuz des Reichard Mallmann (Malmen)

 Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz [1/2]

  1. A

    1622 / DEN · 24 / MARTY · STARB / DER · ERSAMERa) / REICHARDVS / MALMENb) / ZV · REI=/NBEY / D(ER) S(EELEN) G(OTT) G(NAD)

  2. B

    R(EICHARDVS) // M(ALMEN)

Kommentar

Der gut gehauenen, gleichstrichig ausgeführten Kapitalis dienen Dreiecke als Worttrenner.

Die seit 1575 in Karbach (Hunsrück) bezeugte Großfamilie1) läßt sich in den folgenden Jahrzehnten in zahlreichen Nachbarorten nachweisen, darunter ab 1650 in dem zwischen Karbach und Hirzenach gelegenen, heute nach Boppard eingemeindeten Rheinbay. Mit dem bislang unbeachteten Grabkreuz für Reichard Mallmann läßt sich die Ansiedlung der Familie in Rheinbay für mindestens eine Generation früher als bislang geglaubt verfolgen. Die Nachkommen des Verstorbenen begründeten den Bopparder Zweig des Geschlechts, das im 19. Jahrhundert zur bedeutendsten Familie der Stadt aufstieg.

Textkritischer Apparat

  1. Sic!
  2. M mit verkürztem linken Schaft dem L eingestellt, N spiegelverkehrt klein hochgestellt.

Anmerkungen

  1. Vgl. dazu und zum Folgenden Frauenberger, Bürgerbuch 1, 495ff. und 2, 141.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 334 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di060mz08k0033408.