Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 306 Boppard, Städtisches Museum 1612

Beschreibung

Postament mit Initialen und Jahreszahl. Seit unbekannter Zeit am heutigen Standort im Innenhof der ehemaligen Kurfürstlichen Burg. Großer Block aus Basalt, auf der Schauseite großes Wappen, darüber Initialen (A), darunter Jahreszahl (B), auf den restlichen drei Seiten zwei Diamantquader und ein Löwenkopf. Gut erhalten.

Maße: H. 70, B. 55, Bu. 5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Postament

 Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz [1/1]

  1. A

    I(OHAN) W(ERNER) N(ETTESHEIM)

  2. B

    16 12

Wappen:
Nettesheim1)

Kommentar

Die Herkunft und ursprüngliche Verwendung des Postaments2) ist nicht bekannt. Bei dem Besitzer handelt es sich um den Bopparder Zollschreiber, Schöffen und Ratsherrn Johann Werner Nettesheim, der 1620 das mit den gleichen Initialen versehene sogenannte 'Hohe Kreuz'3) bei St. Martin gestiftet hatte. Die Grabplatte seiner 1613 verstorbenen Mutter Anna4) hat sich erhalten.

Anmerkungen

  1. Dreiblättriges Kleeblatt über Dreiberg. - Die Identifizierung des Wappens erfolgt über das entsprechende Wappen auf der Grabplatte seines Schwiegersohnes Johannes Adenau; vgl. Nr. 351.
  2. Im Hof befindet sich noch ein Gegenstück mit einem Löwenkopf anstelle der Inschrift.
  3. Vgl. Nr. 330.
  4. Vgl. Nr. 312.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 306 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di060mz08k0030603.