Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 294 Boppard-Hirzenach, Kath. Pfarrkirche St. Bartholomäus 1611

Beschreibung

Grabkreuz für Anton Rühl (Roell), vor der Südmauer der Kirche auf dem Friedhof aufgestellt. Gedrungenes, einseitig beschriftetes Kreuz aus Basalt, auf den kurzen Kreuzarmen Jahreszahl, Name und Fürbitte in sechs Zeilen; in der Kreuzvierung eingeritzter Spitzweck. Gut erhalten.

Maße: H. 54, B. 36, Bu. 4,5-6 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Grabkreuz des Anton Rühl

 Dr. Eberhard J. Nikitsch (ADW) [1/1]

  1. 1611a) / ANT//ONI(VS) / RO//ELL / DER SEL/LEN GOT / GNAD=b)

Kommentar

Vermutlich war der Verstorbene als Bäcker tätig. Bei der wenige Jahre nach ihm verstorbenen Catharina, deren Grabkreuz1) sich ebenfalls erhalten hat, dürfte es sich um seine Ehefrau gehandelt haben. Allerdings sind beide Personen in der seit 1583 in Weiler und seit 1585 auch in Hirzenach nachgewiesenen Familie2) Roell/Ruell nicht bekannt. Offen bleibt, ob eine Verwandtschaft mit der seit 1573 in Boppard belegten Familie R(h)oel(len)3) bestanden hat.

Textkritischer Apparat

  1. 1627 Meyer.
  2. Ob die Doppelstriche als Trennzeichen oder als Zeichen des Inschriftenendes gedacht waren, bleibt offen.

Anmerkungen

  1. Vgl. Nr. 320.
  2. Vgl. dazu Frauenberger, Bürgerbuch 2, 171f.
  3. Vgl. dazu Frauenberger, Bürgerbuch 1, 667.

Nachweise

  1. Meyer, Alte Grabkreuze 3, Nachzeichnung S. 23.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 294 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di060mz08k0029406.