Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 119(†) Boppard, Karmeliterkirche 2.H.15.Jh.

Beschreibung

Fürbitte eines Unbekannten. Wandmalerei am östlichen Strebepfeiler des fünften Jochs des Seitenschiffs. Vor einer Mauer sind zwei überlebensgroße disputierende Heilige abgebildet, beide tonsuriert, der linke in dunkler Kutte und weißem Mantel mit einem geöffneten Buch in der Hand, der rechte in weißer Kutte und dunklem Mantel, die linke Hand auf einen Stab gestützt, über ihm ein leeres Schriftband. Zu Füßen des linken Heiligen kniet ein bärtiger Mann in rot-blauem Gewand und Pilgertasche, neben ihm seine niedergelegte Mütze und ein Wappenschild. Von seinen betend gefalteten Händen ausgehend ein gewundenes Schriftband mit nicht mehr lesbarer, schwarz auf Weiß gemalter Fürbitte. Ein weiteres, (inzwischen) vollkommen leeres Schriftband zwischen den beiden Heilgen. Die Wandmalerei wurde in ihrem figürlichen Hauptteil erheblich überarbeitet1).

Maße: H. ca. 300, B. 105, Bu. 2 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

Wandmalerei mit Fürbitte

 Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz [1/2]

  1. s(anctus) · [- - -]car [- - - de]de[...]e om[- - -] p[- - -]

Wappen:
unbekannt2)

Kommentar

Da die Tracht der Karmeliten aus einer braunen Kutte besteht, über die bei feierlichen Anlässen ein weißer Mantel gezogen werden konnte, dürfte es sich bei dem linken Mönch um einen Heiligen aus dem Karmeliterorden handeln; der rechte könnte dagegen ein Dominikaner sein. Die Datierung orientiert sich an der Erbauung des Seitenschiffs in der Mitte des 15. Jahrhunderts3).

Anmerkungen

  1. Vgl. dazu Kern.
  2. Rot-blau schräggeteilt.
  3. Vgl. dazu Nr. 72 VII.

Nachweise

  1. Kern, Wandmalerei (Ms.).

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 119(†) (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di060mz08k0011904.