Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 115 Oberwesel, Kath. Pfarrkirche St. Martin 1495?

Beschreibung

Jahreszahl in Form stilisierter Ranken mit zwei anhängenden Wappen, innen hoch über dem Westportal monumental aufgemalt. Restauriert und vermutlich falsch ergänzt.

Jahreszahl

 Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz [1/1]

  1. 149Va)

Wappen:
Fleckenstein1)Schönburg auf Wesel (Stamm IIb)

Kommentar

Die an prominenter Stelle angebrachten Wappen weisen auf eine der beiden das Patronatsrecht ausübenden Linien der Schönburger2). Da sich die vorliegende Wappenkombination nur auf die Ehe des 1439 verstorbenen Eberhard von Schönburg auf Wesel mit der 1459 in Liebfrauen bestatteten Agnes von Fleckenstein3) oder auf ihre direkten Nachkommen4) beziehen kann, muß die Jahreszahl in der heutigen Form als Resultat mißverstandener Restaurierungsbemühungen bezeichnet werden. Dennoch dokumentiert sie die nach langer Bauzeit erfolgte Fertigstellung des Mittelschiffes in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts5).

Textkritischer Apparat

  1. Die Ziffern sind in gotischer Schreibweise gemalt, dabei ist die letzte Ziffer wohl in der Art des entsprechenden römischen Zahlzeichens ausgeführt.

Anmerkungen

  1. Vermutlich falsch restauriert: in Gold vier schwarze Balken anstatt in Grün drei silberne Balken.
  2. Vgl. dazu Nr. 48 aus dem 3.V.14.Jh.
  3. Vgl. Nr. 84 von 1459.
  4. Auf der Grabplatte ihres Sohnes Friedrich findet sich die gleiche Wappenkonstellation; vgl. Nr. 86.
  5. Vgl. dazu Kdm. 441.

Nachweise

  1. Renard, Wiederherstellung 76.
  2. von Lepel, Wandmalereien 5.
  3. Kdm. Rhein-Hunsrück 2.2, 476 mit Abb. 307.
  4. Kern, Wandmalerei (Ms.).

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 115 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di060mz08k0011500.