Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 188 Schorndorf, Palmsche Apotheke (Privatbesitz) 1580, 1718

Beschreibung

Epitaph der Eheleute Wilhelm Palm und Susanna geborene Dau(e)r sowie Renovierungsinschrift von 1718. Ursprünlich auf dem ehemaligen Friedhof vor dem Oberen Tor im Osten der Stadt1, von dort 1718 in den Chor der ev. Stadtkirche versetzt und zusammen mit der Renovierungsinschrift in die Nordwand eingelassen; dort 1956 abgenommen und durch Abgüsse ersetzt. Fast quadratische Gußeisenplatte, oben Auferstehungsrelief zwischen zwei Vollwappen, darunter in zwei senkrecht abgeteilten Feldern die jeweils elfzeiligen Grabschriften (A); die Renovierungsinschrift (B) auf einer querrechteckigen Gußeisenplatte in zehn Langzeilen.

Maße: H. 95,5, B. 87, Bu. 2,5–3,0 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 37, Nr. 188 - Schorndorf - 1580

 Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/2]

  1. A

    VFF . SONTTAG · DEN · 29 · MAIIa) / ANNO · 1580 · STARB · DER / ERNHAFFT · VND · VIIRNEHM / WILHALM · BALM · BVRGER · INN / SCHORNDORFF · ZWISCHEN · 8 / VND · 9 · VHR · GEGEN · NACHTS / DEM · DER · ALLMECHTIG · SAMBT / ALLEN · INN · CHRISTO · SELIG=/=KLICH · ABGESTORBNEN · EIN / FRELICHE · VFFERSTEHVNG / VER · LEIHEN · WÖLLE · AMEN

    VFF · MITWOCH · DEN · 30 · AVGVSTI / ANNO · 1576 · STARB · DIE · EHRN · VND / THVGENTSAM · FRAVW · SVSANNA / DAWERIN · WILHELM BALMEN · EH=/=LICHE · HAVSFRAVW · ZWISCHEN · 5 / VND · 6 · VHR · NACHMITTAG · DER / ALLMECHTIG · GOTT · WÖLLE · IHR / MIT· SAMBT · ALLEN · SO · INN · CHRISTO / SELIGKLICH · ABGESTORBEN / EIN · FRELICHE · VFFER · STEHVNG · VER LEIHEN · AMEN

  2. B

    DREY BRÜDER IOHANN DAVID IONATHAN VND FRANTZ / EDLE VON PALM DES H(EILIGEN) R(ÖMISCHEN) R(EICHS) RITTERE VND IHRES ANNO 1710 / SEELIG VERSTORBENEN BRUDERS IOHANN HEINRICH / HINTER LASENE DREY SÖHNE DER ZEIT ALLE SAMT ZU / WIEN IN ÖSTERREICH LEBEND HABEN DISE YBER IHRER / LIEBEN VOR VND RESPECTIUE. VR: VR: ANELTERN AUF DEM / KIRCHHOFF VORM OBERN THOR NEBEN DEM KIRCHLE / GEFUNDENE RUHE STATT AUFGERICHT GEWESTE / EHREN GEDECHTNUS RENOVIRTER HIEHER SETZEN / VND WIDER ERHEBEN LASEN IM IAHR CHRISTI 1718.

Wappen:
Palm, Dau(e)r.

Kommentar

Die Anfangsbuchstaben der sorgfältig stilisierten Schrift sind durchweg – nicht nur bei den Substantiven – leicht vergrößert. Wilhelm Palm wurde 1545 in Neresheim als Sohn des dortigen Bürgermeisters Matthäus Palm geboren. Susanne Dau(e)r (geb. 1544) entstammt einer Augsburger Familie, ihr Vater Michael war Eisenbergwerksbesitzer in Blaichach (LKr. Oberallgäu), dann ab 1542 Faktor und Eisengießer in Heidenheim und ab 1557 Teilhaber der Brenztalwerke2. Dort ist mit Sicherheit die Epitaphplatte gegossen worden.

Textkritischer Apparat

  1. II-Ligatur in Form eines Y.

Anmerkungen

  1. Zur Lage des Friedhofs vgl. Kdm Rems-Murr 933.
  2. Seine Frau war Margarethe Frantz, vgl. nr. 171 †; zu Michael Dauer ferner: Marchtaler 448–459.

Nachweise

  1. Schmid, Etwas Historisches 45f.
  2. Immanuel Carl Rösler, Das älteste Schorndorfer Grabdenkmal. Epitaph im Chor der Stadtkirche für den Stammvater des Geschlechts der Palm, in: NWZ-Schorndorfer Nachrichten 1960 V II.
  3. Reichert nr. 84.
  4. Reichert, Inschriften der Stadtkirche nr. 39.
  5. Fleischhauer, Renaissance 256.
  6. Wandel, Schorndorfer Inschriften nr. 50.
  7. Kdm Rems-Murr 924.

D

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 188 (Harald Drös), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0018800.