Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 71 Murrhardt, Carl-Schweizer-Museum E. 15. Jh.(?)

Beschreibung

Fragment einer lebensgroßen Mönchsskulptur. 1870 beim Abbruch des Fruchtkastens (ehem. Dormitorium?) zusammen mit Kreuzgang-Fragment geborgen. Grüner Sandstein; erhalten ist nur der Kopf mit Tonsur, rechte Gesichtshälfte beschädigt bzw. nicht ausgeführt; oben auf der Tonsur zwei- oder mehrzeilige tief eingeritzte Inschrift, 2. Zeile und Fläche darunter durch Steinfraß beschädigt, darunter wiederum drei Buchstaben sichtbar.

Maße: H. 24, B. 20, Bu. 1 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 37, Nr. 071 - Murrhardt - E. 15. Jh.?

 Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/2]

  1. SAMVEL / Y[. .]SM[. . . a) // IAW

Kommentar

Möglicherweise handelt es sich um die Signatur des Bildhauers. Die Inschrift ist jedenfalls so angebracht, daß sie, solange die Figur intakt war, für den Betrachter nicht sichtbar war. Die Bedeutung der letzten Buchstabengruppe ist unklar. Der Schriftbefund erlaubt keine nähere Datierung. Immerhin ist nicht auszuschließen, daß die Inschrift erst wesentlich später nach der Herstellung der Skulptur angebracht wurde.

Textkritischer Apparat

  1. Y mit zwei Punkten; davor möglicherweise noch 1–2 Buchstaben. Die beiden Zeichen danach vielleicht I bzw. L und S; nach M vermutlich noch weitere Buchstaben.

F

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 71 (Gerhard Fritz), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0007100.