Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 65 Strümpfelbach (Stadt Weinstadt), ev. Pfarrkirche St. Jodokus 1495

Beschreibung

Wandmalereien. Innen an der Südwand des Schiffs und im Chor. Al secco, meist schlecht erhalten und stark ergänzt. 1970/71 freigelegt und restauriert.

A. An der Südwand des Schiffs zwischen Ost- und Mittelfenster. Obere Malschicht: in zwölf zu vier Reihen angeordneten Medaillons Darstellung der Übergabe der Gesetzestafeln an Mose und der Übertretung der Zehn Gebote, darüber in der Mitte auf einem Randstreifen Jahreszahl, links und rechts in den Zwickeln zu den beiden Fensterbögen je eine bärtige Gestalt in Halbfigur mit geschwungenem Schriftband.

Maße: H. (Zwickel) ca. 100, B. (Zwickel links) 96, (rechts) 84, Ziffern ca. 12, Bu. ca. 6 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 37, Nr. 065 - Strümpfelbach - 1495

 Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/4]

  1. 1495 // vermerck / die · gebott · / gotz · // deines · herren · von · / israhel ·

B. Im Chorgewölbe. Evangelistensymbole und Kirchenväter mit Spruchbändern, die Schrift mit einer Ausnahme völlig verblaßt: Im nördlichen Halbfeld der östlichen Gewölbekappe ein nimbierter Bischof am Bücherpult stehend, davor ein abflatterndes Schriftband mit spärlichen Schriftresten.

Maße: Bu. 6,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel

  1. . . .]vs [. . . . . . . . . ]a)

Die Chorausmalung dürfte gleichzeitig mit dem Wandbild der Schiffsüdwand entstanden sein. Als Worttrenner sind auf den Schriftbändern in den Bogenzwickeln paragraphenförmige Zierpunkte gesetzt.

Textkritischer Apparat

  1. Noch elf Hasten erkennbar, aber nicht mehr zu entziffern.

Nachweise

  1. Kdm Rems-Murr 1395–1399.

D

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 65 (Harald Drös), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0006502.