Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 29 Freudenstadt (LKr. Freudenstadt), ev. Stadtkirche 1451

Beschreibung

Evangelistenglocke aus der Gießhütte des Hans Eger in Reutlingen. In der Glockenstube des Nordturms. Ursprünglich in der Walterichskirche zu Murrhardt, 1603 auf Anordnung Herzog Friedrichs von Württemberg nach Freudenstadt abgegeben. Schulterinschrift zwischen Kordelstegen.

Maße: H. 82, Dm. 100 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

DI 37, Nr. 029 - Freudenstadt - 1451

 Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/6]

  1. + lavcvs + marcv + mathevs + iohannes + anno domini m cccc li

Kommentar

Die Zuweisung zur Werkstatt des Hans Eger nach Thurm1. Die Murrhardter Herkunft der Glocke ist nicht eindeutig gesichert, der Überlieferung nach soll der Herkunftsort Kloster Adelberg (LKr. Göppingen) sein2. Der Guß der kleineren Murrhardter Glocke im selben Jahr und durch denselben Meister spricht aber für die Walterichskirche als ursprünglichen Standort.

Anmerkungen

  1. Dt. Glockenatlas WürttHohenzollern nr. 581.
  2. Kdm Rems-Murr 594 führt dies auf einen möglichen Überlieferungsfehler zurück.

Nachweise

  1. OAB Freudenstadt 139.
  2. Dt. Glockenatlas WürttHohenzollern nr. 581.
  3. Stadtkirche Freudenstadt. [Kirchenführer]. Freudenstadt 1983, 4 (ungezählt).

D

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 29 (Harald Drös), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0002903.