Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 14 Oppenweiler, ev. Pfarrkirche St. Jakobus 1365

Beschreibung

Hochgrab-Deckplatte des Burkhard Sturmfeder. Innen an der Westwand des Schiffs, südlich des Hauptportals; ursprünglich an der Ostwand nördlich des Chorbogens. An den Langseiten umlaufende, nach außen gerichtete Inschrift zwischen Linien, links oben beginnend, Kopf- und Fußleiste unbeschriftet; im Mittelfeld fast vollrunde Liegefigur des betenden Verstorbenen in Ritterrüstung, zu Füßen ein liegender, an einem Knochen nagender Löwe; auf der linken Hüfte des Ritters Wappenschild, in die Umschrift ragend, unter dem Kopf quergelegter Topfhelm mit Zimier. Grauer Sandstein, an den Rändern bestoßen, linke untere Ecke ergänzt; Reste farbiger Fassung (rot und blau).

Maße: H. 219, B. 95, Bu. 6,5–8,0 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 37, Nr. 014 - Oppenweiler - 1365

 Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/2]

  1. + // ANNO · DOMINI · M° · CCC° · LXIIIII°a) · OBIEEb) / [B]VRKARD(VS) · STVRNV(E)D(ER) // MILES · I(N) · DIE · S(AN)CTIc) · BENEDICTI ·

Übersetzung:

Im Jahr 1365 starb Burkhard Sturmfeder, Ritter, am Tag des hl. Benedikt (21. März).

Wappen:
Sturmfeder.

Kommentar

Die Schrift ist vor allem in der rechten Randleiste sehr ungleichmäßig, die Buchstabenhöhe schwankt erheblich, die extrem schmalen Buchstaben stehen dicht gedrängt. I und Mittelhaste des offenen unzialen M weisen einen Nodus auf. Die Bogenschwellungen sind bisweilen spitz, vor allem bei geschlossenem C und unzialem T. Die waagrechten Sporen der Hasten von I und kapitalem N sind sehr lang ausgezogen und dreieckig verdickt, ebenso die auf der Grundlinie waagrecht abknickenden Bogenenden von offenem oder halboffenem unzialem M und rundem N sowie die Cauda des R. Bogen und Cauda des R berühren sich nicht.

Der Verstorbene wird in der Sturmfeder-Genealogie Schöns als Burkhard I. gezählt und mit einem bereits 1288 erwähnten Mann dieses Namens gleichgesetzt1. Eine solche Identifizierung erscheint problematisch, da der 1365 verstorbene Burkhard dann ein Alter von fast 100 Jahren erreicht haben müßte.

Textkritischer Apparat

  1. Hochgestellte o weit über der Zeile im Mittelfeld.
  2. Steinmetzfehler statt OBIIT.
  3. Unziales T mit eingerolltem, rechts weit nach oben gezogenem Bogen, rechte Hälfte in eine kurze I-Haste umgestaltet.

Anmerkungen

  1. Schön 90.

Nachweise

  1. Sturmfederische Grabmeler in der Evang. Pfarrkirche zu Oppenweiler 1400./1700. (StA Ludwigsburg, B 139a Bü. 60: fälschlich zu 1534).
  2. Ferdinand Joh. Sturmfeder von Oppenweiler, Freyherrl. Sturmfedersche Geschlechts- und Güter-Nachrichten . . . 1804 (StA Ludwigsburg, B 139a Bü. 9).
  3. OAB Backnang 273.
  4. Schön 90.
  5. Bertsch 226.
  6. Bräutigam 130.
  7. Kdm Rems-Murr 691f. (Abb.).

F/D

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 14 (Harald Drös und Gerhard Fritz), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0001405.