Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 10 Winterbach, ev. Pfarrkirche St. Michael 1309, E. 19. / A. 20. Jh.

Beschreibung

Grundstein. Außen an der Südwestecke des Kirchenschiffs, über dem Sockel. Weißer Sandsteinquader; auf der Westseite kleines Invokationskreuz, auf der Südseite 2 ½-zeilige, unvollendet gebliebene Inschrift eingehauen (nachgearbeitet); auf der leeren Fläche darunter Übersetzung des Textes in neugotischer Schrift des 19. oder frühen 20. Jahrhunderts.

Maße: H. 59, B. 101, T. 54, Bu. 4–5cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

DI 37, Nr. 010 - Winterbach - 1309, E. 19. / A. 20. Jh

 Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. + // + ANNO + AB INCARNACI/ONE + DOMINI + M° + C°C°C° + / + VIIII° + CONa) /〈Erbaut / nach Christob) / im Jahr · 1309.〉

Kommentar

Auch nach der Überarbeitung der Inschrift läßt sich erkennen, daß sie von einem in der Ausführung von Schriften ungeübten Steinmetzen angefertigt worden ist. Die Buchstabenhöhe und die Abstände schwanken erheblich. Warum die Inschrift nicht fertiggestellt wurde, bleibt unklar. Bemerkenswert ist die Verwendung von kleinen Krückenkreuzen als Worttrenner. Unziales M ist einmal mit Mittelhaste und zwei offenen, nach außen umgebogenen Bögen, einmal links geschlossen ausgeführt. Die Bögen von C und halbgeschlossenem M sind innen mit einem senkrechten Zierstrich versehen. A kommt in pseudounzialer Form und trapezförmig mit starkem Deckbalken vor, ist allerdings durch die Nacharbeitung jetzt völlig entstellt.

Winterbach war Urpfarrei mit einem großen Sprengel, zu dem bis um die Mitte des 13. Jahrhunderts auch Schorndorf gehörte. Die Pfarrkirche ist 1238 erstmals urkundlich bezeugt. Zum Zeitpunkt des Neubaus der Chorturmanlage 1309 bestanden Winterbach und Schorndorf als selbständige Pfarreien nebeneinander, im Spätmittelalter sank Winterbach dann zur Filialkirche von Schorndorf herab.

Textkritischer Apparat

  1. Inschrift bricht mitten im Wort ab; zu ergänzen wohl: CON[STRVCTA EST HAEC ECCLESIA] o.ä.
  2. Sic!

Nachweise

  1. OAB Schorndorf 195.
  2. Dehio/Piel 547.
  3. Reichert nr. 4.
  4. Schahl, Winterbachs ev. Pfarrkirche 69.
  5. Heimatbuch Winterbach 160, Taf. 29 (Abb.).
  6. Kdm. Rems-Murr 1582f. (Abb.).

D

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 10 (Harald Drös), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0001007.