Aktuelle Neuigkeiten

Die Inschriften der Stadt Aachen

Rubrik: Neu im Portal

Der Band enthält die kommentierte Edition der Inschriften an 210 Trägern, die vor dem Stadtbrand am 2. Mai 1656 im heutigen Aachener Stadtbereich außerhalb des Domes nachweisbar sind. Der Katalog der Inschriften wird durch eine Einleitung, einen Abbildungsteil und mehrere Register ergänzt.

Die ältesten Inschriften des Bestandes befinden sich an wertvollen Schatzstücken der beiden ehemaligen Abteikirchen in Kornelimünster und Burtscheid. Inschriften am ältesten Rathaus, an seinem gotischen Nachfolger und am repräsentativen Marktbrunnen heben die Bedeutung Aachens als sedes regni hervor, die das Selbstverständnis der Stadt über Jahrhunderte hinweg geprägt hat. In der epigraphischen Überlieferung des 16. und 17. Jahrhunderts spiegeln sich die innerstädtischen Glaubenskämpfe zwischen Katholiken und Protestanten ebenso wie der Zustrom calvinistischer Flüchtlinge aus den spanischen Niederlanden in die Stadt.

Im Abbildungsteil der Online-Fassung fehlen aus Gründen des Copyrights einige Fotos, die die Druckversion bietet; andere Artikel sind durch zusätzliche Bilder ergänzt worden. Aus technischen Gründen weicht auch die Zählung der Abbildungen in der Online-Version von der Zählung im Buch ab, so dass Abbildungshinweise im Text hier nicht gültig sind.

Zum Band