Inschriftenkatalog: Odenwaldkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 63: Odenwaldkreis (2005)

Nr. 236 Höchst, Evangelische Kirche 1606

Beschreibung

Epitaph der Eva Heun. Die hochrechteckige Platte aus rotem Sandstein steht heute innen an der Südwand des Turmerdgeschosses. Die 18zeilige Grabinschrift ist in dem paßförmig eingetieften Feld angebracht. Als Worttrenner dienen auf die Grundlinie gesetzte Punkte sowie Doppelpunkte.

Maße: H. 159, B. 70, Bu. 4,9 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 63, Nr. 236 - Höchst, Evangelische Kirche - 1606

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Thomas G. Tempel) [1/1]

  1. CHR(ISTO). DEO. S(ACRVM). / EVAE HEVNIAE MA/TRONAE HONESTIS(SIMAE) / ANIMAE SVAE DIMI=/DIO · QVA CVM OCTO / LVSTRA · INSVPER / ET TRES ANNOS IN / CONIVGIO VIXIT. / TOBIAS HEVN MA=/RITVS, CONTRA1) VO=/TVM EXTREM(VM) HOC=/CEa) CONIVG(I) FIDISS(IMAE) / MVNVS PERSOLVIT / MIGRAVIT ANNO / SAL(VTIS) MDCVI DIE / SOLSTITII AESTIVI / AETATIS VERO / LX

Übersetzung:

Christus, dem Gott, geweiht. Für die sehr ehrenhafte Frau Eva Heun und ihre Seele, mit der er achteinhalb Lustren und noch drei Jahre dazu (= 45 ½ Jahre) in der Ehe lebte, hat ihr Mann Tobias Heun angesichts des letzten Wunsches der treuesten Ehegattin diesen letzten Liebesdienst erwiesen. Sie ging (aus diesem Leben) fort im Jahre des Heils 1606 am Tag der Sommersonnenwende (24. Juni) und zwar im Alter von 60 Jahren.

Kommentar

Eva Heun war mit dem Pfarrer Tobias Heun verheiratet, der nach seiner Ausbildung in Nürnberg und Wittenberg zunächst von 1565 bis 1572 als Diakon in Michelstadt, dann von 1572 bis 1577 als Pfarrer in König und von 1577 bis 1587 als Pfarrer in Erbach und Hofprediger Graf Georgs III. von Erbach wirkte. Im Jahr 1587 wurde Heun schließlich Pfarrer in Höchst, trat 1608 von seinem Amt zurück und starb 1610 in geistiger Umnachtung in Erbach.2)

Textkritischer Apparat

  1. O mit eingestelltem C.

Anmerkungen

  1. CONTRA ist hier wohl im Sinne von coram = angesichts zu verstehen, vgl. Mittellateinisches Wörterbuch II Sp. 1752.
  2. Luck, Reformationsgeschichte 80 und 173; Hassia sacra IV 125; Ehmer, Grafen von Wertheim 35.

Zitierhinweis:
DI 63, Odenwaldkreis, Nr. 236 (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di063mz09k0023603.