Inschriftenkatalog: Odenwaldkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 63: Odenwaldkreis (2005)

Nr. 96 Steinbach (Michelstadt), Einhards-Basilika 1509

Beschreibung

Name als Bauinschrift der Äbtissin Elisabeth Lochinger von Archshofen auf einem Stein. Der Stein ist heute in Zweitverwendung senkrecht als Gewände im südlichen Bogen vermauert, der bei der Verlängerung des Mittelschiffs nach Westen errichtet und um 1542 zugemauert wurde.1) Der ursprüngliche Anbringungsort des Steins ist unbekannt.

Maße: H. 100, B. 19, Bu. 7,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versal.

DI 63, Nr. 96 - Steinbach (Michelstadt), Einhards-Basilika - 1509

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Brunhild Rittereiser) [1/1]

  1. Elizabet lochnerina) 1509

Kommentar

Über die Baumaßnahmen der seit 1504 als Äbtissin des Klosters bezeugten Elisabeth Lochinger von Archshofen2) ist nichts bekannt. Denkbar wären Instandsetzungsarbeiten am Nordhaus, das wahrscheinlich im 15. Jahrhundert ausbrannte, aber zu Beginn des 16. Jahrhunderts wieder genutzt worden sein könnte.3) Vermutlich wurde das Haus aber noch in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts abgerissen.4) Das dabei angefallene Material und auch der fragliche Inschriftenstein könnte zur Vermauerung der Arkaden und Bögen des Langhauses der Basilika in den Jahren 1540 bis 1542 oder später benutzt worden sein. Aufgrund der schlechten Überlieferungssituation läßt sich hier jedoch keine Sicherheit gewinnen.

Textkritischer Apparat

  1. Beim h ist der unter die Grundlinie geführte senkrechte Teil des gebrochenen Bogens unten nach rechts gebrochen.

Anmerkungen

  1. Ludwig 81 f.
  2. Zur ihr vgl. Nr. 98.
  3. Widdra-Spieß, Grabungsbericht 237 f. und 249.
  4. Widdra-Spieß, Grabungsbericht 250.

Nachweise

  1. Ludwig, Baugeschichtliche Zusammenfassung 82 mit Abb. Taf. 66,7 und Taf. 67.

Zitierhinweis:
DI 63, Odenwaldkreis, Nr. 96 (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di063mz09k0009606.