Inschriftenkatalog: Odenwaldkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 63: Odenwaldkreis (2005)

Nr. 48 Bad König, Evangelische Kirche 1479

Beschreibung

Bauinschrift auf einem Eckquader aus rotem Sandstein am Kirchturm. Unter der Inschrift ist die zugehörige Jahreszahl auf einem eigenen Quader angebracht worden. Unter den Ziffern befindet sich das Steinmetzzeichen des Konrad von Mosbach (Nr. 1). Als Worttrenner dienen Quadrangel. Buchstaben und Worttrenner sind mit schwarzer Farbe nachgezogen worden.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

DI 63, Nr. 48 - Bad König, Evangelische Kirche - 1479

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Sebastian Scholz) [1/1]

  1. Tvrris · hec · exstrvcta · est · svb · / Generoso · d(omi)no · schenck · ieorio · / Barone · De · Erpach · // 1479

Übersetzung:

Dieser Turm ist errichtet worden unter dem wohlgeborenen Herrn Schenk Georg, Freiherrn von Erbach, 1479.

Kommentar

Bei den Versalien der Inschrift handelt es sich um typische Versalien der gotischen Minuskel, die aus den Buchschriften und Schreibmeisterbüchern übernommenen wurden.

Die Inschrift erinnert an die Errichtung des Kirchturms im Jahr 1479 unter Georg I. Schenk von Erbach (Nr. 52).1) Für die Bauausführung beschäftigten die Schenken von Erbach hier zum erstenmal Konrad von Mosbach, dem sie später auch den Bau der Kirche in Michelstadt übertrugen.2)

Anmerkungen

  1. Zur Baugeschichte von Turm und Kirche vgl. Schaefer 151 f.; zu Georg I. Schenk von Erbach vgl. Nrr. 52 f.
  2. Vgl. dazu Hotz, Konrad von Mosbach 70 – 72 und dazu Nr. 62.

Nachweise

  1. Schaefer, Kdm. 151.

Zitierhinweis:
DI 63, Odenwaldkreis, Nr. 48 (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di063mz09k0004805.