Inschriftenkatalog: Odenwaldkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 63: Odenwaldkreis (2005)

Nr. 31 Michelstadt, Burg (Kellerei) 1445

Beschreibung

Bauinschrift im Scheitelstein eines Torbogens, der sich im Erdgeschoß des Südflügels befindet. Der Stein wurde bei Restaurierungsarbeiten im Sommer 1999 freigelegt.1) Das in drei Zeilen unterteilte Schriftfeld ist vorliniert. Als Worttrenner dienen Quadrangel mit paragraphzeichenförmig ausgezogenen Zierstrichen. Die Worttrenner am Ende der Zeilen stehen stets außerhalb des durch die Linierung eingefaßten Schriftfeldes.

Maße: H. 22, B. 57, Bu. 5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versal.

DI 63, Nr. 31 - Michelstadt, Burg (Kellerei) - 1445

 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Sebastian Scholz) [1/2]

  1. · an(n)o · d(omi)ni · mo · cccco · / · xlv · Ioh(ann)is · baptiste · / · s(chenk)a) · ott · h(e)re · vo(n) · erpach ·

Datum: 24. Juni 1445.

Kommentar

Die Inschrift dokumentiert einen von Otto Schenk von Erbach (Nr. 43) veranlaßten und bislang unbekannten Umbau der 1321 errichteten Michelstädter Burg, die seit dem 16. Jahrhundert die Bezeichnung „Kellerei“ trägt.2) Das Tor gehörte vermutlich zu einem Torturm, durch den man möglicherweise in die alte, nicht mehr vorhandene Burganlage gelangte.3)

Textkritischer Apparat

  1. Nach der üblichen Titulatur der Schenken von Erbach in den anderen Inschriften muß das s hier zu s(chenk) aufgelöst werden.

Anmerkungen

  1. Vgl. dazu Steinmetz, Neuer Baubefund 120 f.
  2. Zur Burg (Kellerei) vgl. Teubner/Bonin, Kulturdenkmäler 448 f.
  3. Steinmetz, Neuer Baubefund 121 f.

Zitierhinweis:
DI 63, Odenwaldkreis, Nr. 31 (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di063mz09k0003104.