Inschriftenkatalog: Landkreis Northeim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 96: Lkr. Northeim (2016)

Nr. 184 Northeim, Häuserstr. 20 1591

Beschreibung

Haus. Fachwerk. Das sechs Gefache breite, zweistöckige Haus (das Obergeschoss vorkragend mit Fächerrosetten) besitzt rechts eine zwei Gefache breite, von einem farbig gefassten, doppelten Tauband eingerahmte Toreinfahrt. Das Haus wurde bei der Erneuerung 1987 konstruktiv erheblich verändert, der damals wiederentdeckte Torsturz restauriert und neu verbaut.1) Auf den Zwickeln des Sturzes Inschrift A; links in drei Zeilen, nach dem Namen eine Hausmarke (H4) zwischen zwei Hochpunkten; rechts der zweite Name. Unterhalb des Taubandes, auf einer etwas zurückgesetzten Fläche, Inschrift B. Der Balken ist unten in Form eines Eselsrückens geschwungen mit einer Spitzkehle in der Mitte, die die letzte Zeile der Inschrift unterbricht. Die geschwungenen Teile sind ergänzt; infolgedessen wurde die untere Hälfte einiger Buchstaben links von der Spitze nachgeschnitzt. Die Inschriften erhaben in vertiefter Zeile, farbig (gold vor braunem Hintergrund) gefasst. Als Worttrenner dienen Quadrangel; vor, in der Mitte und nach der Jahreszahl sind sie mit nach oben und unten gerichteten Zierhäkchen versehen.

Maße: H.: 45 cm; B.: 245 cm; Bu.: 4,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis mit Elementen der frühhumanistischen Kapitalis und Minuskel-e, gotische Minuskel mit Versalien der frühhumanistischen Kapitalis (Anno Domini).

DI 96, Nr. 184 - Northeim, Häuserstr. 20 - 1591

 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Lara-Sophie Räuschel) [1/1]

  1. A

    · J(OHAN) · ISERMAN · 2) · / Anno · Domini / · 1·5 · 91 · // · M · K · ISER(MAN)a)

  2. B

    · DE · HERE · IS · MIT · MI · / DARVMME · FRVCTE · ICK · MI · NICNTb) · WAT · KONNEN · / · MI · MINSCHEN · DON : DE · HERE · IS · MIT · MI · MI · THO · HELPeNDEc) · / · VND · ICK · WILL · MINEN · LVST · SE//EN · AN · MINEN · VIENDEN : PSALM CXVIII · 3)

Übersetzung:

Der Herr ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht. Was können mir Menschen antun? Der Herr ist mit mir, um mir zu helfen, und ich werde triumphieren über meine Feinde. Psalm 118.

Kommentar

Die mit breitem Strich geschnitzten Buchstaben der Inschrift B weisen schwach ausgeprägte keilförmige Verbreiterungen der Schaft-, Balken- und Bogenenden auf. Bemerkenswert sind die Einflüsse der humanistischen Kapitalis auf die Gestaltung: D ist immer offen, der Mittelbalken des H ist nach unten, I in der Mitte nach links ausgebuchtet; der Mittelteil des ausgeprägt konischen M endet über der Mittellinie, der Schrägschaft des N ist geschwungen, das O ist links eingedrückt; die Cauda des R und der untere Schrägbalken des K sind geschwungen und am Ende spitz zulaufend. Von den Minuskel-Buchstaben in Anno Domini (A) weisen nur i, m und n die Formen der gotischen Minuskel mit Brechungen auf; o ist rund.

Laut dem Pfahlzinsregister von 1564 besaß ein Hans Isermann das Haus mit der laufenden Nummer 125 in der Häuserstraße; 1610 wird in dem nachfolgenden Register Johann Isermann unter der laufenden Nummer 128 genannt.4) Hans Isermann war 1582 offenbar Bürgermeister von Northeim.5)

Textkritischer Apparat

  1. ISER(MAN)] Nach ISER ein Doppelpunkt als Kürzungszeichen.
  2. NICNT] Irrtümlich statt NICHT.
  3. HELPeNDE] Das e kleiner über die Zeile gesetzt.

Anmerkungen

  1. Vgl. Kämmerer/Lufen, Landkreis Northeim, Südlicher Teil, S. 228.
  2. Position der Hausmarke (H4).
  3. Ps. 118,6–7.
  4. Vgl. Hueg, Pfahlzinsregister, S. 91 u. 118 in Verbindung mit S. 51.
  5. Hans Isermann unterzeichnet die am 18. August 1582 von Bürgermeister und Rat der Stadt Northeim für Hans Heren ausgestellte Urkunde; NHStAH Cal. Or. 81f, Nr. 2932 (zit. nach Findbuch). Nicht bei Jaeger, Bürgermeister.

Nachweise

  1. Kämmerer/Lufen, Landkreis Northeim, Südlicher Teil, S. 250.

Zitierhinweis:
DI 96, Lkr. Northeim, Nr. 184 (Jörg H. Lampe, Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di096g017k0018402.