Inschriftenkatalog: Landkreis Northeim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 96: Lkr. Northeim (2016)

Nr. 183 Northeim, Am Markt 14 (ehem. Kapelle St. Fabian u. Sebastian) 1591

Beschreibung

Schlussstein über der früheren Eingangstür an der Südseite, seit dem 18. Jahrhundert durch die vorgebaute ehemalige Stadtwache im Inneren dieser. Die in leicht vertiefter Zeile erhaben gehauenen Buchstaben sind farbig (gold vor weißem Hintergrund) gefasst; der Rahmen ist grau, zwischen den Zeilen ein Steg.

Maße: H.: 45 cm; B.: 47–56 cm; Bu.: 11 cm.

Schriftart(en): Schrägliegende Kapitalis.

DI 96, Nr. 183 - Northeim, Am Markt 14 (ehem. Kapelle St. Fabian u. Sebastian) - 1591

 Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Lara-Sophie Räuschel) [1/1]

  1. · M · A · Ra)1) · / · 1·5 · 9·1b) ·

Kommentar

Der Mittelteil des konischen M reicht etwas unter die Mittellinie, R ist mit geschwungener, spitz auslaufender Cauda gestaltet. Alle Ziffern sind aus einer gebogenen Grundform gestaltet; bemerkenswert ist die 5, bei der der Schaft stumpf nach rechts gebrochen, der Deckbalken aber nach links gewendet ist; die 9 ist offen. Weder Ziffern noch Buchstaben können dem späten 14. Jahrhundert entstammen.

Die unzweifelhafte Lesung der Jahreszahl als 1591 macht alle von der früheren Lesung ausgehenden Schlussfolgerungen über ein Bauende der 1354 begonnenen Kapelle St. Fabian und Sebastian im Jahr 1391 hinfällig.2) Hinfällig sind angesichts dessen auch alle Interpretationen, die die Initialen mit Maria in Verbindung zu bringen gesucht haben; vgl. Anm. a. Die Initialen stehen möglicherweise für eine Erneuerung der Kapelle durch Magister Johann Arend (Aquilejus), der von 1585 bis zu seinem Tod 1603 Prediger an der Stadtkirche St. Sixti war; vgl. Anm. 1. Ein Bild des Pastors und die Reste seiner Grabplatte finden sich in St. Sixti; Nr. 209, 210.

Textkritischer Apparat

  1. M · A · R] M(aria) A(ve) R(egina) Weigand; AMR = Ave Maria Regina Marktkapelle; MAR(IA) Merl.
  2. 1391 Weigand, Marktkapelle. Die Form der teilweise linksgewendeten 5 (vgl. den Kommentar) macht die Verlesung als 3 leicht möglich.

Anmerkungen

  1. Aufzulösen als M(AGISTER) A(QUILAEIUS) R(ENOVAVTUM)? Ein Bezug auf Maria (vgl. Anm. a) ist in Northeim im Jahr 1591 aus konfessionellen Gründen ausgeschlossen.
  2. So zuletzt Kämmerer/Lufen, Landkreis Northeim, Südlicher Teil, S. 215 u. 237: dort Druckfehler „1351“ statt „1391“!

Nachweise

  1. Weigand, Raum, S. 17.
  2. Marktkapelle, S. 32.
  3. Merl, Marientradition, S. 172.

Zitierhinweis:
DI 96, Lkr. Northeim, Nr. 183 (Jörg H. Lampe, Christine Wulf), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di096g017k0018304.