Inschriftenkatalog: Stadt Minden

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 46: Stadt Minden (1997)

Nr. 184 St. Martini 1633

Beschreibung

Zwei Altarleuchter. Messing. Die beiden Altarleuchter entsprechen sich in der Gestaltung. Über einem runden gekehlten Fuß erhebt sich der mehrfach profilierte und gekehlte Schaft, der eine runde Kerzenschale trägt. Am Schaft graviertes Blattornament. Oben auf dem Fuß des einen Leuchters läuft die Inschrift A um, die sich in der Kehle darunter fortsetzt. Auf dem anderen Leuchter die Inschrift B, die ebenfalls oben um den Fuß läuft. Die Inschriften sind graviert.

Maße: H.: 38,5 cm; Dm.: 18,7 cm; Bu.: 0,6–1 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

DI 46, Nr. 184 - Minden, St. Martini - 1633

 Sabine Wehking [1/2]

  1. A

    SIMON VLRICH LEITENANT VNDER HORSTISCHEN REGIMENT · DEM GOD GENAD AN(N)O 1633 / DISE LEVCHTERa) IN DIS GOTTSHAVS VERSCHAFT

  2. B

    SIMON VLRICH LEITENANT VNDER HORSTISCHENb) REGIMENT AN(N)O 1633

Kommentar

Das Regiment des Obristen Horst, in dessen Diensten der Stifter der Altarleuchter Simon Ulrich stand, war Teil der kaiserlichen Truppen, die als Besatzung seit 1625 in Minden einquartiert waren und nach einer Belagerung im November 1634 von dem schwedischen Heerführer Herzog Georg von Braunschweig-Lüneburg vertrieben wurden.1)

Textkritischer Apparat

  1. DISE LEVCHTER] DIESE LEVCHTE St. Martini.
  2. HORSTISCHEN] HORSTINISCHEN St. Martini.

Anmerkungen

  1. Vgl. den Bericht des Mindener Bürgermeisters Heinrich Schreiber über die Zeit 1625–1636, hg. v. Martin Krieg. In: MHB 28, 1956, S. 32–34, 65–68, 79–81, 126–129; hier S. 128.

Nachweise

  1. St. Martini, S. 59.

Zitierhinweis:
DI 46, Stadt Minden, Nr. 184 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di046d003k0018400.